Heimniederlage gegen Frankfurt bringt Eispiraten unter Zugzwang

Es bleibt dabei, dass die Hauptrunden-Serie Crimmitschau gegen Frankfurt ohne Heimsieg endet. Crimmitschau verlor mit 2:5 (2:1, 0:2, 0:2) vor knapp 1.600 Zuschauern und büßte wichtige Punkte im Kampf um die Playoffs ein. Nach gutem Beginn der Eispiraten mit einem schnellen Tor durch Rückkehrer Kabitzky konnte Frankfurt zwar ausgleichen, aber noch vor der Pause sorgte Ciernik mit einem schönen Alleingang für die abermalige Führung. Ab dem zweiten Drittel war es schließlich Frankfurt, das dem Spiel seinen Stempel aufdrückte. Während die Aktionen der Eispiraten mitunter fahrig, langsam und ungenau wirkten, zeigte die Gäste aus Hessen mehr Zug zum Tor und die deutlich bessere Technik. Die Tore fielen daher zwangsläufig, wenn auch zum Teil direkt von den Crimmitschauern vorbereitet.

Am Sonntag sind die Eispiraten beim Derby in Dresden nun richtig unter Druck, um nicht den Anschluss an die direkte Playoff-Teilnahme zu verlieren.

By | 2018-02-09T22:15:58+00:00 Februar 9th, 2018|Eispiraten-News|0 Kommentare