100 Tage Pressesprecher – Ein Interview mit Aaron Frieß, Teil 2

Im ersten Teil unseres Interiews hat Aaron Frieß von seinem Wechsel auf die Pressesprecherposition berichtet und wie die Öffentlichkeitsarbeit bei den Eispiraten abläuft. Heute beleuchten wir den sportlichen Teil dieser Saison etwas genauer und was die Eispiraten zukünftig planen.

etconline: Zurück zu den Eispiraten. Die spielen ja eine gigantische und von vielen unerwartete Saison, vor allem nach der Vorbereitung, die ja so toll nicht war. Was für ein Zeug habt ihr den Spielern gegeben?

A.F.: Das kann ich Euch leider nicht verraten! 🙂 Spaß beiseite, diese Saison passt vieles gut zusammen. Kim Collins bringt als Trainer viel Erfahrung mit und hat eine ausgezeichnete Menschenführung. Aber auch innerhalb der Mannschaft passt es. Sie sind sehr charakterstark und spielen als Team. Ich hoffe natürlich, dass wir die Form halten können. Doch wir müssen bescheiden bleiben und dürfen nicht abheben, denn im Eishockey ist vieles möglich und es kann schneller bergab gehen, als gedacht.

etconline: Ins Stadion gehen derzeit ähnlich viele Zuschauer wie letzte Saison, doch die Stimmung ist bereits gestiegen. In Sachen Zuschauerzahlen sehen wir trotz der tollen Spiele noch Potenzial nach oben. Seht Ihr noch Möglichkeiten, den erwachenden Riesen noch mehr aufzurichten?

A.F.: Die Fans haben im Vorjahr sehr gelitten. Die Mannschaft muss sich das volle Vertrauen nun wieder holen und da sind sie auf einem guten Weg. Natürlich ist es immer problematisch, wenn z. B. Zwickau oder Aue ein Fußballspiel am selben Tag haben, denn der Fußball ist nunmal die große Sportart in Deutschland. Dazu kommen die Zuschauer, welche sich halt lieber ein Derby anschauen als ein Spiel z.B. gegen Freiburg. Ich bin mir sicher, sollten wir unsere Form so halten können, werden wir einen wachsenden Zuspruch an Zuschauern haben. Die Stimmung zu den letzten Spielen war überragend und ist für die Mannschaft sehr wichtig, gerade für die Köpfe!

etconline: Gibt es sonst noch Pläne für Aktionen, die den Zuschauerzuspruch erhöhen können? Z. B. Weihnachtsmannaktion oder ein Familientag?

A.F.: Wir greifen solche Themen immer wieder auf, aber konkrete Pläne gibt es momentan nicht. Die Weihnachtsmannaktion soll es aber wieder, wie schon in den letzten Jahren, geben!

etconline: Auch beim Merchandising sehen wir noch Luft nach oben. Gibt es Pläne für neue Merchandisingartikel? Was macht der Onlineshop?

A.F.: Wir versuchen stetig eine bessere Struktur zu bekommen. So haben wir jetzt eine einheitliche Basic Line und auch eine neue Kategorie „Von Fans – für Fans“ eingeführt. Viele Fans haben uns auch schon Entwürfe zugearbeitet und die versuchen wir natürlich umzusetzen. Der Onlineshop wurde gehackt und nach einem „Totalschaden“ läuft nun der Aufbau. Wann dieser wieder online geht, ist noch offen.

etconline: Aaron, vielen Dank für das nette Interview und die Einblicke, die ja Eure beabsichtigte Transparenz unterstreichen. Gibt es noch etwas, was Dir auf dem Herzen brennt?

A.F.: Es ist unglaublich, wie viel Energie in diesem Standort steckt. Man schaut in so viele positive Gesichter und man erlebt Spieltag für Spieltag eine wahnsinnige Stimmung im Sahnpark. Es ist großartig, wie wir in einer starken Gemeinschaft momentan für eine große Aufbruchstimmung sorgen. Zugleich möchte ich mich bei allen Fans, Sponsoren und auch Pressevertretern bedanken, die unsere Arbeit als GmbH zurzeit sehr erleichtern. Denn dies muss auch einmal gesagt werden! Gemeinsam immer weiter für die Eispiraten!

By | 2017-11-09T21:05:54+00:00 November 9th, 2017|Eispiraten-News|0 Kommentare