Von den Schiedsrichtern beschissen

Lenhart, Gogulla, Belitz und Kriebel – 4 Unparteiische, 8 Augen – und jede Menge Tomaten darauf. Die Eispiraten Crimmitschau verloren ihr Heimspiel gegen Riessersee mit 3:6 (1:0, 0:1, 2:5) vor knapp 1.100 Fans und an der vierten Crimmitschauer Niederlage in Folge hatte das völlig neben sich stehende Schiedsrichtergespann einen nicht unerheblichen Anteil.

Die wirksamsten Fehlentscheidungen waren sicherlich ein nicht gegebenes Tor von Will Weber nach Videobeweis beim Stand von 1:1 sowie das 3:4 der Gäste, dem ein glasklares Abseits vorausging. Beschämend, das so etwas in der 2. Profi-Liga Deutschlands passiert. Passiert ist aber auch auf Seiten der Eispiraten etwas, nämlich abermals etliche Defensivfehler, die die 1:0-Führung von Ciernik in ein 1:3 bis zur 46.Minute umwandelten. Die Köpfe der Sachsen begannen sich schon wieder zu senken, ehe ein Doppelschlag von Schlenker und Knackstedt in der 52. Minute wieder Hoffnungen weckten, die aber durch die Fehlsichtigkeit der schwarz-weiß Gestreiften jäh zerstört wurde.

Die Crimmitschauer Blicke wandern nach der abermaligen Niederlage nun eindeutig in Richtung Platz 11. Der Zug nach vorne ist praktisch weg.

By |2018-02-13T22:25:03+00:0013.02.2018|Eispiraten-News|0 Kommentare

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?