Mangelnde Chancenverwertung führt zu Auftaktniederlage

Endlich wieder Eishockey – jedes Jahr aufs Neue freuen sich die Eishockeyfans auf die neue Saison. Besonders gespannt durfte man auf die Eispiraten sein, die in dieser Konstellation so noch kein mal auf dem Eis gestanden haben.

Davon war in der Anfangsphase nichts zu spüren, und man nahm gleich das Zepter in die Hand. Belohnt wurde das mit der Führung von Julian Talbot. Aus dem Nichts kam Heilbronn zum Ausgleich und das wiederum brachte die Gastgeber ins Spiel, die noch vor der ersten Drittelpause ihrerseits in Führung gingen. Diese Führung baute Ranta mit seinem zweiten Tor des Abends im Powerplay aus und von da ab liefen die Eispiraten immer wieder erfolglos in Richtung Tor der Falken.

Entweder konnte ein bestens Mirko Pantkowski parieren oder die Westsachsen ließen selbst beste Möglichkeiten mit zu komplizierten Spiel liegen. So dauerte es bis zur Schlussminute, ehe Rob Flick zum 2:3 traf. Doch da war es zu spät und die Niederlage trotz besseren Torschussverhältnis (38:49) perfekt.

Viele gute Ansätze konnte man sehen, doch man sah auch, was eine eingespielte Mannschaft ausmacht. Genau daran und an der mangelnden Chancenverwertung gilt es jetzt so schnell wie möglich anzusetzen und zwar schon zum Derby am Sonntag gegen Weißwasser.

By |2018-09-14T22:35:40+00:0014.09.2018|Eispiraten-News|0 Kommentare

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?