Vierfacher Czarnik erlegt Freiburger Wölfe

Den Eispiraten gelang am Abend dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung und einem herausragenden Robbie Czarnik mit einem fulminanten Kantersieg ein ganz wichtiger Erfolg. Mit dem 7:2 Heimsieg beendeten die Rot-Weißen eine kurze Niederlagenserie und legten anderseits satte 18 Punkte zwischen sich und die Gäste im Kampf um den Klassenerhalt, der nun greifbar nah scheint. Die Westsachsen waren über 60 Minuten das klar bessere Team, nutzten ihre zahlreichen Chancen konsequent und konnten sich auf einen sicheren Brett Kilar im Tor verlassen. Die Gäste versuchten teilweise, den Erfolg mit körperlichen Attacken auf den Gegner zu erzielen, Leidtragender war unser Pechvogel der Saison Christoph Kabitzky, der einen unfairen Check gegen den Kopf einstecken musste und das Spiel nicht beenden konnte. Gute Besserung! Nachdem sich die Eispiraten am Freitag die Sachsenmeisterschaft vorzeitig sichern konnten, stehen sie nun auch tabellarisch vor allen anderen Teams aus Sachsen.

By |2018-01-21T21:58:20+00:0021.01.2018|Eispiraten-News|0 Kommentare

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?